Das Programm für Samstag 24. September

Rahmenprogramm:

Sarah Schmeikal – „pimp my shirt“

bis 16:00
Aus alt mach neu: Bringt Eure alten T-Shirts zur Frauenuni mit. Sie werden vor Ort aufgemotzt, verbessert und umgestaltet.
Von light bis extrem wird dein Shirt nur bedruckt (benäht) oder in ein völlig neues Stück (Schal, Tasche, Rock …) verwandelt!

Berta – Büchertisch

bis 16:00
Berta ist eine feministische Buchhandlung aus Graz. Mit tollen Büchern zu verschiedenen Themen wie Feminismus, Autorinnen aus aller Welt, Gender und Queer Theorie, Künstlerinnen, Soziale Themen usw. An der Frauenuni gibt es die Möglichkeit zu stöbern, zu schmökern und natürlich auch Bücher zu kaufen!

Weltladen

bis 16:00
Fair gehandelte Lebensmittel … nähere Infos unter www.weltladen-linz.at

---------------------

Workshops:

A. Wenzl, B. Aumair – „verSTRICKungen – Gender und Öffentlicher Raum“

ganztägig
Im Rahmen dieses Workshops soll mit „Urban Knitting“ der öffentliche Raum in Hinblick auf die ungleiche Repräsentation von Geschlecht, auf Ausschlüsse und Unsichtbarmachungen untersucht werden. Weiters soll anhand eines gemeinsamen Projekts ausprobiert werden, wie wir selbst in diesem Kontext künstlerisch, aktionistisch intervenieren können.

B. Krondorfer – „Die bedingte Universität. Anmerkungen zur ambivalenten Identität von Wissenschaftlerinnen“

10:00 – 11:30
Hier soll einerseits auf die nach wie vor bedenkliche Situierung von Frauen in der Institution Universität eingegangen werden. Denn auch die forcierten Instrumente feministischer Gleichstellungspolitiken haben an dem prekären Status wenig geändert. Andererseits soll aber auch beleuchtet werden, inwieweit Wissenschaft auch Herrschaft über „die sogenannte Dritte Welt, die menschliche und nichtmenschliche Natur“ ausübt.

L. Tanczer – „Intersektionalität“

10:00 – 13:00
Der Workshop legt den Fokus auf die inhaltliche Auseinandersetzung mit der Materie Intersektionalität und bietet eine Einführung in die Begriffsdefinition und die damit verbundenen Autorinnen und deren Konzepten. Dabei wird nicht ausschließlich auf die soziale Kategorie ‚Geschlecht’ sondern auch auf andere Wechselwirkungen wie Ethnizität, Klasse, Hautfarbe, Religion etc. gelegt werden.

U. Koch – „Medienanalyse“ **

10:00 – 13:00
In diesem Workshop wird analysiert, wie Medien Frauen und Männer darstellen. Wie wird über ein Ereignis berichtet? Welche Sprache wird dabei verwendet? Welche Diskurse werden eröffnet? Wie sind Sexismus und Diskriminierung immer noch in unserer Gesellschaft verankert?

M. Rizzolli – „Gender Matters in World of Warcraft“

11:30 – 13:00
Ziel dieses Workshops ist es am Beispiel von ´World of Warcraft` der Frage nachzugehen, welche Relevanz Geschlechtlichkeit in ´World of Warcraft` hat und wie Geschlecht in virtuellen Welten relevant gemacht wird. Anhand von verschiedenem Anschauungsmaterial wird gemeinsam Geschlecht als Ordnungsprinzip herausgearbeitet werden.

S. Pfeiffer – „Frauen-Leben“**

10:00 – 13:00
Dieser Workshop ist den Lebensrealitäten von Frauen gewidmet. Es soll dem Austausch von Frauen mit und ohne Behinderung Raum gegeben werden. Hierbei soll das Verbindende herausgefunden und mögliche Unterschiede entdeckt werden. Ziel ist die Annäherung an das Frausein, mit den unterschiedlichsten Facetten.
(max. 12 Personen)

Radio FRO und FIFTITU%*

12:00 – 16:00
In diesem Workshop werden einerseits die Theorie und Aufnahmetechniken einer Radiosendung gelernt. Andererseits besteht auch die Möglichkeit die Theorie bei einer Live-Radiosendung via Radio FRO in die Praxis umzusetzen.
ORT: Stadtwerkstatt, 1st Floor – servus.at Clubraum, Kirchengasse 4, 4040 Linz (barrierefrei, Lift, WC, etc.)
FIFTITU% & Radio FRO & servus.at

Mittagspause

K. Binner, M. Dammayr – „Widersprüchliche Lebensrealitäten?“

14:30 – 16:00
Am Beispiel von Entwicklungen in den zwei Berufsfeldern „Wissenschaft“ und „Care“ soll ausgeführt werden, und inwiefern davon die „Geschlechter“ ungleich betroffen sind. Weiters soll verdeutlicht werden, dass aktuelle Ökonomisierungsprozesse geschlechterungleich strukturiert sind bzw. ungleich strukturieren.

S. Mutschlechner, I. Tischler – „Grrrl Zines – a go go“ **

14:30 – 17:30
Grrrl Zines sind in den 1990er Jahren in den USA entstanden, um aus der traditionellen und patriarchalen Unterdrückung auszubrechen, eine eigene Sprache und Ausdrucksformen zu finden und sich gegen Zuschreibungen zu wehren. Ziel des Workshops ist die kreative Manufaktur eines Grrrl Zines.

S. Sackl / C. Lessiak – „Frauen- und Männerbilder in der Rock & Popmusik“

14:30 – 16:00
In diesem Workshop soll zu gewählten Bereichen der Rock- und Popmusik feministische Kritik und Ergebnisse der Wissenschaft vorgestellt werden. Insbesondere wird auf die Bereiche Wissenschaft, gesellschaftliche Relevanz und Geschlechterstereotype eingegangen werden.

Arbeiterkammer OÖ – „Prekarisierung“

14:30 – 16:00
In diesem Workshop wird es um prekäre Beschäftigungsverhältnisse gehen, von denen Großteils Frauen betroffen sind. Dabei wird unter anderem auf die rechtlichen Rahmenbedingungen eingegangen werden.

Diskussion von und mit MAIZ – „Self-defenceIT – Migrantinnen und neue Medien“

16:00 – 17:30
Self-defenceIT – Migrantinnen wehren sich gegen Gewalt in Neuen Medien. Zu den Bedürfnissen des Empowerments von Migrantinnen in Bezug auf ihre Lebensrealitäten und auf die Begleitung ihrer Kinder im Umgang mit Neuen Medien werden Expertinnen von MAIZ Stellung nehmen.
Autonomes Zentrum von und für Migrantinnen

Abschlussplenum

ab 17:30

PARTY in Kooperation mit KAPU

Location: DRUZBA / Kapuzinerstr. 36 / A- 4020 Linz
Mit dabei sind DJane Felectricity, die mit bunt gemischten Musikstilen den Anfang macht, gefolgt von der Linzer Band Elisa Works, die mit feinen Klängen einen Ohrenschmaus verursacht und DJane Nancy O., die von 60er Soul & Beat, 70er Rock bis hin zur Alternative die Tanzbeine fordert!

Hier geht’s zur Anmeldung.

---------------------------------
** Workshop mit begrenzter Teilnehmerinnenanzahl.