Samstag, 22.09.2012

Bitte melde dich für die Workshops, die du besuchen möchtest, an. Mit * gekennzeichnete Workshops sind teilnehmerinnenbeschränkt. Wir informieren dich rechtzeitig, ob du einen Platz bekommen hast. Für Vorträge, Lesungen, Filmvorführung, Eröffnung, Open Space und Abschlussplenum ist keine Anmeldung notwendig! Zur Anmeldung
Bitte berücksichtige bei der Anmeldung, dass die Workshops parallel stattfinden und du dich nicht unabsichtlich für zwei zeitgleich stattfindende Workshops anmeldest.

Spendenvorschlag für die Workshops: 5 € pro Workshop, 20 € für das ganze Programm, 40 € Förder*innenbeitrag
Die Spenden werden direkt vor Ort entgegen genommen. Es ist aber auch eine kostenlose Teilnahme ohne Angabe von Gründen möglich!

Alle Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. Setz dich aber bitte kurz mit uns Verbindung, damit wir auch alle erforderlichen Schlüssel besorgen können! Danke

Änderungen vorbehalten!

FSU 2 FSU 1 FSU 4 FSU 3 Alte Kapelle – Zentrale Frauenhetz
10:00-12:30
Workshop

fem-FAQ
10:00-11:15
Vortrag und Diskussion

Feministische Ökonomie leben?!
Gender Budgeting im privaten Bereich
10:00-12:30
Open Space
09:00-12:30
Workshop, Textarbeit, Diskussion

Aktuelle Diskurse zu Körperpolitiken
09:00-12:00
Workshop

Bausteine aus der Stadt der Frauen.
Die Querelle de Femmes
10:00-16:00
Workshop
Text und Textur *
11:15-12:30
Vortrag mit Diskussion

Feminismus in den
postsowjetischen Ländern
ab 13:00 Uhr Abschlussplenum
Von 10:00 bis 18:00 Uhr im Prater
1. Internationalen Queer-Feministischen FußBALLade
Info-points of feminist, queer and antiracist initiatives, table-soccer tournament, exhibition (in cooperation with FairPlay www.fairplay.vidc.org):
“Against the rules – lesbians and gays at sports”, gigs, tombola, buffet & barbeque
ab 20:00 Uhr queer-feminist-soccer-party at „Roter Bogen“ (location) with bands, DJing, performances

fem-FAQ
Workshop
Samstag, 22. 09. 2012, 10:00 – 12:30 Uhr
FSU 2 Institut für Kunstgeschichte, Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 9

Das fem-FAQ (AT) hilft frau bei Diskussionen mit FreundInnen, LebenspartnerInnen und Unbekannten, indem es ein ‚backup’ für die feministische Argumentation liefert. Bspw. findet sich darin unter dem Schlagwort ‚Binnen-i’ eine Listung von guten Argumenten für gendergerechte Sprachregelungen, unter ‚Porno’ liest frau nach, welche frauenrechtlichen Bedenken es dazu gibt. wichtig: das Heftchen muss leicht verständlich und frei von Lehransätzen und abstrakten Konzepten sein – der Hausverstand genügt, um zu vermitteln, was wichtig und richtig ist.

Vortragende:
Melanie Ossberger:Projektkoordinatorin und Fachreferentin bei AG globale Verantwortung (Dachverband der österreichischen NRO, die in den Bereichen Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe tätig sind) – Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem die Wirksamkeit von eza, gender,…

Zurück zum Programm

Feministische Ökonomie leben?! – Gender Budgeting im privaten Bereich
Vortrag und Diskussion
Samstag, 22. 09. 2012, 10:00 – 11:15 Uhr
FSU 1 Institut für Kunstgeschichte, Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 9

Feminismus und Wirtschaft, wie passt das denn zusammen? Der Beitrag beschäftigt sich mit feministischer Ökonomie am Beispiel „Gender Budgeting“ (geschlechterdemokratische Budgets) und zeigt, wie mensch diese im Alltag umsetzen kann. Und zwar als Einzelne. Dies wird anhand von Beispielen (feministisch einkaufen, unbezahlte Arbeit/Ehrenamt, Web 2.0), die ich selbst experimentell ausprobiert habe, erläutert und diskutiert.

Vortragende
Isabella Scheibmayr: Universitätsassistentin am Institut für Frauen- und Geschlechterforschung an der JKU Linz, hat Wirtschaftswissenschaften studiert (Schwerpunkt Ökonomie, Strategie und Internationales) und forscht zu feministischer Ökonomie (Diskriminierung am Arbeitsmarkt, in/durch Organisationen, Diskriminierungsformen und -theorien, Gender Studies und Ökonomie).

Zurück zum Programm

Open Space
Samstag, 22. 09. 2012, 10:00 – 11:15 Uhr
FSU 4 Institut für Zeitgeschichte, Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 1

Du hast eine tolle Projektidee, die du gemeinsam mit anderen verwirklichen möchtest? Dir liegt ein Thema am Herzen, das du gerne mit anderen besprechen möchtest? Du möchtest eine coole Initiative vorstellen? Dann bist du bei unserem Open Space genau richtig, denn hier bieten wir Platz für eure Ideen. Vor Ort hast du die Möglichkeit dein Thema anzukündigen, demokratisch wird dann abgestimmt welches Thema diskutiert wird.

Zurück zum Programm

Aktuelle Diskurse zu Körperpolitiken
Workshop: Textarbeit und Diskussion
Samstag, 22. 09. 2012, 09:00 – 13:00 Uhr
FSU 3 Institut für Kunstgeschichte, Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 9

Regenbogenparade, Frauendemonstrationen, Slutwalk, … — wie werden darin Identitäten und Körper konstruiert, wie werden Frauen, Lesben, Inter- & Transpersonen repräsentiert? Im Rahmen des Workshops möchten wir verschiedene aktuelle Praxisformen im Vergleich mit theoretischen Texten diskutieren. Wir freuen uns auf die gemeinsame Auseinandersetzung, spannende Fragen und verschiedene Positionen kennenzulernen.

Vortragende
Sarah Kanawin, Verena Rechberger, Daniela Schuh, Elisabeth Hanzl: Studiert haben wir bislang unterschiedliche Fächer (Kultur- und Sozialanthropologie, Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Kunstgeschichte, Soziologie, Vgl. Literaturwissenschaft, …), teilweise bereits abgeschlossen. Die Idee und das Konzept für diese Zusammenarbeit bei der FSU entstand im Kontext des Basisgruppen-Frauen*plenums an der Uni Wien.

Zurück zum Programm

Bausteine aus der Stadt der Frauen. Die Querelle de Femmes
Workshop
Samstag, 22. 09. 2012, 09:00 – 12:00 Uhr
Zentrale – Alte Kapelle, Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 2.8

Wir möchten mit euch eine Reise in diese besonders produktive Epoche der frühen europäischen Geistesgeschichte antreten. Hier wurde die Stellung der Frau im Allgemeinen, und ihr Recht auf Bildung im Besonderen zwischen Philosophinnen und Literaten verhandelt. Nach einem Überblick der Umstände möchten wir uns einzelnen Autorinnen wie Moderata Fonte und Christine de Pizan widmen – v.a. auch mit der Frage, was wir heute aus ihren Texten lernen können.

Vortragende:
Daniela Javorics erforscht Frauen- und Geschlechtergeschichte und nation building in Mitteleuropa und unterrichtet Deutsch als Zweitsprache. Karin Kuchler untersucht das Europäische in der Philosophie und unterrichtet wissenschaftliches Arbeiten. Gemeinsame Workshops u.a. zu Bildungspolitik, feministischer Rhetorik, und Frauen in der europäischen Geistesgeschichte.

Zurück zum Programm

Text und Textur
Workshop
Samstag, 22.09.2012, 10:00 – 16:00 Uhr
Achtung! beschränkte Teilnehmer*innenzahl
Der Workshop findet in den Räumlichkeiten der Frauenhetz statt (Untere Weißgerberstraße 41, 1030 Wien)

Wir holen die Handarbeit aus dem privaten Raum heraus! Mit Hilfe von Nadel, Faden und Stoff werden radikale und subversive Botschaften festgehalten. Auch anti-kapitalistische und anti-neoliberale Aspekte, die dem handwerklichen Tätigsein innewohnen, sollen in den Vordergrund gerückt werden.
Die Frauenhetz setzt sich für feministische Bildung und die Gestaltung einer kritischen Öffentlichkeit ein. In diesem Sinne bewirkt die kreative Arbeit mit Stoffen und Texturen des weiblichen Alltags eine gemeinschaftliche feministische Auseinandersetzung mit dem Lebenskontext der Teilnehmerinnen.

Im Workshop wird genäht, gestickt gehäkelt und gestrickt.
Beim Nähen werden folgende Projekte angeboten:
„Einkaufstasche mit Hänkel“ je ca 0,5 Meter oder eine Menge Stoffreste ähnlicher Qualität
Eine japanische Knotentasche – je 1,50m für außen und innen (je mindestens 1.40 breit)
Eine Jogatasche — 2 × 1m Stoff (für außen und innen je mindestens 1.40 breit)
Es wird Stoff vor Ort geben. Wenn du aber selbst Stoff zur Verfügung hast bzw. deinen Lieblingsstoff verwenden möchtest, dann bring ihn bitte mit.

Beim Sticken brauchst du nichts mitnehmen, außer du hast Material zu Hause, das du verwenden möchtest. Wenn du einen Stickrahmen finden solltest, dann nimm ihn bitte mit.

Beim Häkeln und Stricken bitten wir dich Häkelnadeln (Stärke 3 bis 4,5) bzw. Stricknadeln mitzunehmen. Es wird aber auch ein paar vor Ort geben.

Vortragende
Dagmar Gordon, Projektkoordinatorin in der Frauenhetz, gelernte Journalistin und PR-Fachfrau; Näht, stickt und häkelt seit vielen Jahren;
Nadine Kodym, Genderstudies Masterstudium, strickt und häkelt seit langem auf hohem Niveau;
Sabine Sölkner strickt sich ab und zu Stulpen, hat sich bereits ein wunderschönes Kleid genäht.

Zurück zum Programm

Feminismus in den postsowjetischen Ländern
Vortrag mit einer Diskussionsmöglichkeit
Samstag, 22. 09. 2012, 11:15 – 12:30 Uhr
FSU 1 Institut für Kunstgeschichte, Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 9

Feminismus in den postsowjetischen Ländern wie Russland, Ukraine und Belarus hat seine eigene Geschichte. So z.B. haben die Frauen in der Sowjetunion Wahlrecht und Möglichkeit der Abtreibung viel früher als im Westen bekommen. Außer einen Blick in die Geschichte werden wir auch den gegenwärtigen Zustand der Gesellschaft in der Ex-UdSSR besprechen. (Klerikalismus, Fraueninitiativen wie Femen, Pussy Riot etc.) Als Vortragende werde ich auch eigene Erfahrungen ansprechen, was es heißt in einem Ex-sowjetischen Land Frau / Aktivistin / Politischgefangene zu sein.

Vortragende:
Jeanna Krömer (Yamaykina): Journalistin und Koordinatorin der Feministischen Gruppe „Belarussische Brennessel“, Leiterin von einigen russischsprachigen Gender-Medien-Projekten (fem.fm, AMPHI-magazin, etc.)

Zurück zum Programm

Abschlussplenum
13:00 | FSU Zentrale – Alte Kapelle
Aufführung und Präsentation des Workshops der grauenfruppe
Rückblick auf die FSU 2012
Vorausschau auf die FSU 2013 im Burgenland
Verabschiedung von der FSU 2012 vom Orga-Team

Zurück zum Programm

1. Internationalen Queer-Feministischen FußBALLade
Von 10:00 bis 18:00 Uhr im Prater
1. Internationalen Queer-Feministischen FußBALLade
Info-points of feminist, queer and antiracist initiatives, table-soccer tournament, exhibition (in cooperation with FairPlay www.fairplay.vidc.org):
“Against the rules – lesbians and gays at sports”, gigs, tombola, buffet & barbeque
ab 20:00 Uhr queer-feminist-soccer-party at „Roter Bogen“ (location) with bands, DJing, performances

Zurück zum Programm