Mittwoch, 19.09.2012

17:00 Uhr Eröffnung
Zentrale – Alte Kapelle, Campus, Altes AKH, Spitalgasse 2-4, Hof 2.8

Begrüßung und Eröffnung der FSU 2012 vom Orga-Team
Vorstellung des queer-feministischen Wochenendes von den Ballerinas und Rampenfiber
Begrüßung durch die Sektionschefin des BKA für Frauen und Öffentlichen Dienst
Vorstellung der Veranstaltungsleiterinnen und ihrer Beiträge

Feminismen leben – (auch) eine Frage der Ressourcen?
Key Note |im Rahmen der Eröffnung| FSU Zentrale – Alte Kapelle
Feminismen leben – alltäglich, im eigenen wie auch im öffentlichen Raum. Dies ist ein erstrebenswertes Ziel, stellt uns jedoch vor gewisse Herausforderungen. Denn zur Verwirklichung dieser Lebensform(en?) gilt es, unsere ganz persönlichen Ressourcen zu nutzen und ganzheitlich einzusetzen. Äußere Ressourcen wie Zeit, Wissen, Erfahrung, Macht, Beziehungen und Geld. In Kombination mit inneren Ressourcen wie Kreativität, Mut, Vertrauen, Achtsamkeit und Durchhaltevermögen. Wie’s funktionieren kann, dazu gibt es vermutlich eine Vielfalt an Möglichkeiten, einige davon möchte ich aus meinen Erfahrungswelten beisteuern.

Vortragende
Rosemarie Ertl, 1963, Dipl. Sozialarbeiterin, Selbstverteidigungstrainerin für Mädchen und Frauen, Studentin Masterstudium „Sozialwirtschaft und Soziale Arbeit“. Projektkoordinatorin im Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen, Gründungsfrau der Frauenberatungsstelle Kassandra, Aktivistin der Plattform 20000frauen.

Brot & Wein, Get Together

Alle Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. Setz dich aber bitte kurz mit uns Verbindung, damit wir auch alle erforderlichen Schlüssel besorgen können! Danke