Frauen*FrühlingsUni http://ffuni.blogsport.de feminism united Tue, 03 Dec 2013 00:18:03 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Neue Website www.frauenuni.at http://ffuni.blogsport.de/2013/12/03/neue-website/ http://ffuni.blogsport.de/2013/12/03/neue-website/#comments Mon, 02 Dec 2013 23:52:43 +0000 Frauen Uni FFU 2014 http://ffuni.blogsport.de/2013/12/03/neue-website/ > www.frauenuni.at <<]]> JUHU! Die Frauenuni* hat eine neue Website!

>>>>>>>>> www.frauenuni.at < <<<<<<<<<<

Frauenuni auf Facebook: facebook.frauenuni.at
Frauenuni auf Twitter: twitter.com/FrauenUni

Diese Website wird aber weiterhin als Archiv weiterbestehen.


>>>>>>>>> www.frauenuni.at < <<<<<<<<<<


>>>>>>>>> www.frauenuni.at < <<<<<<<<<<


>>>>>>>>> www.frauenuni.at < <<<<<<<<<<


>>>>>>>>> www.frauenuni.at < <<<<<<<<<<


>>>>>>>>> www.frauenuni.at < <<<<<<<<<<


>>>>>>>>> www.frauenuni.at < <<<<<<<<<<


>>>>>>>>> www.frauenuni.at < <<<<<<<<<<


]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/12/03/neue-website/feed/
Das Frauen*FrühlingsUni2014-Team sagt Hallo! http://ffuni.blogsport.de/2013/08/21/das-frauenfruehlingsuni2014-team-sagt-hallo/ http://ffuni.blogsport.de/2013/08/21/das-frauenfruehlingsuni2014-team-sagt-hallo/#comments Wed, 21 Aug 2013 14:17:06 +0000 ffu09 FFU 2014 http://ffuni.blogsport.de/2013/08/21/das-frauenfruehlingsuni2014-team-sagt-hallo/ Liebe Frauen*,

wir sind das neue Team rund um die FFU2014 und wollen uns hiermit kurz bei euch vorstellen, á la: „hallo, uns gibt es!“.

Unsere Überlegung ist es, die FFU 14 in Salzburg Land stattfinden zu lassen, um erstens erneut den nicht urbanen Raum in den Fokus zu rücken und zweitens um das West-Ost-Gefälle zu schließen und somit für alle interessierten Österreicherinnen* leichter die Möglichkeit zu bieten, teilzunehmen.

Terminlich haben wir das Wochenende rund um den 29. Mai 2014 (=Christi Himmelfahrt = verlängertes Wochenende) angedacht. Da unser Team hauptsächlich aus Wienerinnen* besteht, freuen wir uns besonders über interessierte Frauen* aus Salzburg oder welche, die sich dort auskennen, da wir uns gerade in der Phase der Location-Suche befinden und dankbar für jeden Tipp diesbezüglich wären.

Unser nächster Schritt ist es, den Verein Frauen*Frühlingsuni_2014 zu gründen. Falls ihr Fragen oder Anregungen für uns habt, erreicht ihr uns unter ffu2014@gmail.com.

Alles Liebe,
das Team rund um die FFU14

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/08/21/das-frauenfruehlingsuni2014-team-sagt-hallo/feed/
Frauen*FrühlingsUni – Tag 4, Sonntag 21.04.2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/21/frauenfruehlingsuni-tag-4-sonntag-21-04-2013/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/21/frauenfruehlingsuni-tag-4-sonntag-21-04-2013/#comments Sun, 21 Apr 2013 17:36:03 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/21/frauenfruehlingsuni-tag-4-sonntag-21-04-2013/ Keine Träne drücken, aber die Frauen*FrühlingsUni 2013 ist vorbei. Bevor aber alle Frauen* gestärkt und mit noch mehr feministischem Wissen im Gepäck die Heimreise antreten, gab es – wie kann es auch anders sein – das letzte, gemeinsame Super-Frühstück. – Wir werden es mit Sicherheit alle vermissen!

VIDEOS!

Der letzte kollektive Vormittag ist stark videodominiert. Um 9:00 Uhr startete „Die Frau* im hier & jetzt“. Diese Leseperformance mit Videobeiträgen wurde von den vier von insgesamt fünf Autorinnen* Marie Jolanda Boselli, Petra Ganglbauer, Karin Ivancsics, Erika Kronabitter, Sophie Reyer (leider selbst nicht vor Ort) betreut. Ein wahrlich poetisches Statement zur Frau* in der Gesellschaft nach 2012 und ein passender Rahmen, um auf den nächsten und vorletzten Programmpunkt der FFU 2013 überzuleiten.

Endlich durften die Teilnehmerinnen* das Endprodukt des Videoworkshops betrachten. Der Kurzfilm über die Frauen*FrühlingsUniversität 2013 wurde im Großen Saal und feierlich vor den versammelten Frauen* präsentiert und das Werk des Workshops unter der Leitung von Amelie Cserer mit kräftigenden Applaus gewürdigt. Das fertige Video kann frau auch online sehen!

LAST BUT NOT LEAST

…wurde das Abschlussplenum der FFU 2013 abgehalten. Auf Backpapier wurden vier Fragen an die Teilnehmerinnen* gestellt, zu denen sie ihre Meinung und Statements abgeben sollten.

Was nehme ich mit?
Was lasse ich hier?
Was wünsch ich mir für 2014?
Was ich sonst noch sagen möchte?

Wehmütig wurden fast alle, aber neben dem Feedback zur FFU gab es auch noch weitere wichtige Dinge zu besprechen.

WO FINDET DIE FFU 2014 STATT?

Diese Frage stand beim Abschlussplenum im Raum und auch wenn keine konkreten Austragungsorte gefunden wurden, gab es definitiv Interesse von einigen Frauen*. Also können wir hoffentlich mit einer FFU oder FSU im Jahr 2014 rechnen!

TIME TO SAY GOODBYE

Pünktlich auf die Minute erfolgte die Abreise und wer nicht mit dem Privatauto unterwegs war, die Mitfahrbörse in Anspruch nehmen konnte, wurde infolge mit dem Shuttle“bus“ (eigentlich selbst Privatauto) zu den Öffis nach Oberwart gebracht.

Für uns als ORGA-Team war es eine tolle Zeit, ein unglaublich spannendes Wochenende und wir sind froh, dass sich all unsere Mühen gelohnt haben . Wir hoffen aber auch, dass alle Teilnehmerinnen* eine angenehmen Seminaraufenthalt hatten und unvergessliche Momente und Kraft von der FFU 2013 mitnehmen.

Wir sind zuversichtlich, dass wir uns alle noch einmal auf einer zukünftigen Frauen*Frühlings/SommerUni treffen. – Und wie heißt es nicht so schön: Frau trifft sich nicht nur einmal im Leben!

Danke an alle Teilnehmerinnen*, Vortragende und Unterstützerinnen*
Feministische Grüße
Euer FFU 2013 ORGA-Team

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/21/frauenfruehlingsuni-tag-4-sonntag-21-04-2013/feed/
Frauen*FrühlingsUni – Tag 3, Samstag 20.04.2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/21/frauenfruehlingsuni-tag-3-samstag-20-04-2013/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/21/frauenfruehlingsuni-tag-3-samstag-20-04-2013/#comments Sun, 21 Apr 2013 07:12:51 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/21/frauenfruehlingsuni-tag-3-samstag-20-04-2013/ Auf ging es in den dritten Tag dieses Workshopwochenendes! Gut möglich, dass einige Teilnehmerinnen* frühmorgens nicht ganz so energisch geklungen haben. Nachts war nämlich deutlich hörbar wie Zimmer zu Partyhöhlen und die lokale Bar in Stadtschlaining zur feminsistischen Disko umfunktioniert wurde.

MORGENSTUND HAT GOLD IM MUND

Deutlich langsamer füllte sich Samstagmorgen das Frühstückszimmer und während einige schon an ihren Frühstückssemmerln saßen, rangen andere noch mit dem Aufstehen. Trotz alledem fanden sich die Teilnehmerinnen* mit ein wenig Verspätung in den Workshopräumen ein und mit Sicherheit haben auch die spannenden, inhaltlichen Morgeneinheiten bei der einen oder anderen den gleichen Effekt wie Koffein ausgelöst und somit munter gemacht.

Johanna Meraner (MA) und Jutta Harather hielten ihren Workshop zum Thema „Geschichtsbewusstsein und politisches Handeln“. Passend zum Veranstaltungsort wurde dabei auf die Frauen*Organisationen im Burgenland und Westungarn eingegangen. Im Anschluss an dieses Impulsreferat wurde die zweite Einheit des Beitrags offener gestaltet und das Bewusstsein von Geschichte in Verbindung mit dem eigenen Alltag der Teilnehmerinnen* analysiert.

Um Geschichte ging es auch im Workshop „HERstorie/s“ von MMag.a Doris Posch und Ela Posch (MA). Lebensgeschichten von Frauen* und Transgender Personen standen dabei im Fokus. Dem wissenschaftlichen Anspruch der FFU entsprechend, wurde dabei Wert auf Wissensvermittlung und Wissensgenerierung gelegt. Methoden der qualitativen Kulturwissenschaften wurden den Teilnehmerinnen* nahe gebracht und grundlegende Tools von Interviewführungen erprobt.

Auch für Spiel und Spaß war auf der FFU 2013 gesorgt. Isabella Scheibmayr bot in ihrem Workshop unter dem Titel „Menschen auf Märkten – ein feministisches Spiel“ eine dynamische Wiedergabe von Arbeitsverhältnissen mit dem Blick auf Geschlechterverhältnisse. Alternativen und Veränderungsmöglichkeiten von ökonomischen Markttheorien wurden durch das Hineinschlüpfen in unterschiedliche Rollen aufgezeigt und dabei auch erlebt.

BUNTES PROGRAMM UND FOKUS AUF GESCHICHTE

Im zweiten Teil des Workshoptages stand ein vielfältiges Angebot an Workshopeinheiten für die Teilnehmerinnen* der FFU 2013 bereit. Magdalena Hanke lies die Frauen* in ihrem Workshop „Drag kinging & Gender bending“ in die Rolle eines Mannes* schlüpfen. Ein wirklich spannender Workshop, der nicht nur tolle Fotos erzeugte, sondern auch das persönliche (Geschlechts-)Empfinden der Teilnehmerinnen* auf eine neue Ebene brachte.

Dr.in Tatjana Fischer bot ebenfalls einen Workshop, der sehr gut in den Rahmen der FFU 2013 passte. Unter dem Titel „Raumwissenschaftliche Reflexionen zur evidenzbasierten Politikgestaltung in strukturschwachen ländlichen Räumen“ wurde auf die Herausforderungen von älteren Frauen* im ruralen Raum eingegangen. Auch das Burgenland steht vor der Aufgabe die immer älter werdende Bevölkerung gut zu betreuen und ihren Lebensrealität im ländlichen Raum abzusichern. Die verwendeten Daten und Informationen basierten dabei auf einer aktuellen Studie die in ausgewählten Landesgemeinden des Burgenlandes, Niederösterreichs sowie Steiermark durchgeführt wurde.

Lisbeth N. Trallori ging in ihrem Workshop auf die Re-Maskulisierung der Gesellschaft ein und versuchte sich in ihrem Workshop zum „Widerstand als ‚einigendes‘ Motiv der Frauen*bewegung/en“ an einer gemeinsamen Maxime unterschiedlicher feministischer Theorien und Praxen.

Den vierten Workshop dieses Slots bildete der Vortrag „Frauen* als Erfinderinnen* und Erfindungen für Frauen*“ von Lina Mikalauskaite (BA). Ziel des Vortrages war aufzugeigen, dass auch Frauen* aktiv an der Gestaltung von Erfindungen und damit der Menschheitsgeschichte sind.

ARBEITSMARKTSITUATION FÜR (AUSLÄNDISCHE) FRAUEN

Leider konnte Skypekonferenz mit Jeanna Kroemer unter dem Motto „Schwestern mit Farbspray auf den Barrikaden“ nicht stattfinden, dafür gab es einen Open Space und Workshop mit Mag.a (FH) Marika Gruber zur “Situation von ausländischen Frauen am Arbeitsmarkt in Kärnten“ von 16:00 bis 18:00 Uhr mit. Das politische Klima in diesem Bundesland und die wirtschaftspolitische Lage machen es den ausländischen Frauen* am kärtnerischen Arbeitsmarkt nicht leicht. Zentrale Studien wurden dabei den Teilnehmerinnen* zu diesem Schwerpunkt präsentiert und die möglichen Ursachen für die eklatante Situation von Frauen* generell am Arbeitsmarkt diskutiert.

STUDIENPRÄSENTATION UND WIR WERDEN INTERNATIONAL(ER)

Bei der abendlichen Podiumsdiskussion von 19:00 bis 21:00 Uhr wurde es nicht nur sehr wissenschaftlich, sondern auch sehr international. Die Studie „No Country for Academic Women? Erwerbskarrieren burgenländischer Akademikerinnen“ unter der Leitung von Mag.a. Judith Jakowitsch und der Burgenländischen Forschungssgesellschaft wurde im Rahmen der Frauen*FrühlingsUni präsentiert. Dabei durften wir Frauen* aus Ungarn, Tschechien und der Slowakei auf der Bühne begrüßen.

Die Studie gibt Aufschluss über die Herausforderungen für Akademikerinnen* ausbildungsadäquate Erwerbskarriere im Burgenland zu erhalten und zu machen. Das regionale Arbeitsplatzangebot ist spärlich, für Hochschulabsolventinnen* quasi inexistent. Dennoch weißt die Studie daraufhin, dass immer mehr Frauen* mit universitärer Ausbildung im Burgenland leben. Die Studie weißt darauf hin, dass sich diese Frauen* bewusst für dieses Bundesland als Lebensmittelpunkt entscheiden und über die schlechte Beschäftigungslage im Bild sind.

Eine spannende Podiumsdiskussion auf Basis der präsentierten Forschungsergebnisse wurde den Teilnehmerinnen* geboten und das Panel mit Mag.a Judith Jakowitsch, Johanna Meraner (MA),Dr.in Nóra Séllei, Iva Šmídová, Mariana Szapuovà, und der Moderatorin Mag.a Kathrin Weinelt gab spannenden Input.

Die Studie „No Country for Academic Women?“ gibt es zu bestellen und eine „Twitter-Zusammenfassung“ findet sich unter den Hashtag #FFU13.

DIE FFU 2013 ROCKT

…und zwar mit den „the MAD’elles“. Ganz im Sinne der Frauen*FrühlingsUni haben es sich die Musikerinnen* rund um Angelica Dawson, Amelie Cserer, Natalie Khom, Jona Solomon und Michaela Jirowec nicht nehmen lassen die Teilnehmerinnen* mit ihren rockigen Balladen zu begeistern. Frauenpower war angesagt und das Tanzbein wurde bei dem Sound von Piano, Geige, Bass und Schlagzeug kräftig geschwungen.

Im Anschluss ging es dann noch bis spät in die Nacht mit DJanes Terry und Elisabeth flott dahin. Ein wirklich perfekter Ausklang für die Frauen*FrühlingsUni 2013!

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/21/frauenfruehlingsuni-tag-3-samstag-20-04-2013/feed/
Frauen*FrühlingsUni – Tag 2, Freitag 19.04.2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/20/frauenfruehlingsuni-tag-2-freitag-19-04-2013-29/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/20/frauenfruehlingsuni-tag-2-freitag-19-04-2013-29/#comments Sat, 20 Apr 2013 07:23:17 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/20/frauenfruehlingsuni-tag-2-freitag-19-04-2013-29/ Frühmorgens um 7:30 ging es auf der Frauen*FrühlingsUni 2013 mit dem Frühstück los. – Zumindest für jene, die es zeitig aus den warmen Betten schafften und den inneren Morgenmuffel überwinden konnten. Das Frühstücksbuffet ließ dabei keine Wünsche offen, was für den Morgensport mit Karin Lehner nicht gerade hilfreich war.

FIT IN DIE FFU

Trotz all der Gemütlichkeit bei Fruchtsaft, Frühstücksbrot und Co. fanden sich dennoch einige interessierte Frauen* im Workshopraum ein und versuchten sich an einfachen Haltungs- und Entspannungsübungen für den alltäglichen Gebrauch. Neben Atemübungen und Rückentraining wurde dabei auf praktische Übungen wert gelegt. – Damit waren die Frauen* gewappnet für den aufkommenden und intensiven Workshoptag.

ICH KANN MICH NICHT ENTSCHEIDEN

Das haben sich wahrscheinlich viele Frauen* im Laufe der FFU 2013 gedacht. Insgesamt 2 Workshops und ein Vortrag wurden am Morgen des 18.04 für die Teilnehmerinnen* geboten. Im Improvisationstheater „Frida trifft Ernst“ wurden Themen wie Kinderbetreuung, Arbeitssuche, Sexismus und Mobilität in der Region thematisiert. Betreut wurde dieser Workshop von Renate Holpfer und Daniela aus der Schmitten. Das Lachen der Teilnehmerinnen* konnte frau bis zum Check-In hören und war deshalb definitiv ein Erfolg.

Gleichzeitig konnten Interessierte auch Miriam Kollmann bei ihrem Vortag zu feministischer Pornografie lauschen. Neben Videoclips wurden auch eigene Wünsche und Vorstellungen an (feministische) Pornografie ins Zentrum dieser Einheit gestellt. Der zuletzt genannte Punkt ist definitiv ein Aspekt, dem die Pornoindustrie auch in Hinblick auf die Bedürfnisse des weiblichen* Publikums nachkommen sollte.

Ein dritter Workshop, der am Samstagmorgen noch Fortsetzung finden wird, ist der Filmworkshop. Ein Team von engagierten Frauen* haben sich rund um Dr.in Amelie Cserer die Aufgabe gemacht die Frauen*FrühlingsUni zu dokumentieren und die Impressionen dieser Veranstaltung in bewegten Bildern festzuhalten. Auf das Endergebnis freuen wir uns alle schon – der Film wird am Sonntag als Abschluss der FFU 2013 präsentiert werden.

…UND ES GIBT NOCH MEHR

Nach einem sättigenden Mittagessen startete die zweite Workshopreihe. Mag.a. Shobha C. Hamann und Rosa Leitner betreuten die Schreibwerkstatt mit dem Titel „Die Frau – gibt es nicht und dennoch“ und zeigten wie frau mit Worten spielen kann. Kreativität und Einfallsgabe waren dabei gefragt, um den Teilnehmerinnen* ihr schöpferisches und sprachliches Talent zu entfalten.

Ein weiterer spannender Vortrag wurde von Leni Kastl geboten, die die weibliche Sexualität in ihrer Veranstaltung fokussierte. Passend zum Workshop von Miriam Kollmann ging es auch in diesem Beitrag um das Lustempfinden und Lustvermögen von Frauen*, wobei Bild und Videomaterial sowie theoretischer Input dargeboten wurde.

Elisabeth Parzer widmete ihren Vortrag dem Schwangerschaftsabbruch. Der Film „Der lange Arm der Kaiserin“ wurde dabei den Teilnehmerinnen* gezeigt und diskutiert weiters auch die rechtliche, politische und soziale Dimension des Schwangerschaftsabbruchs analysiert. Gerade in Hinblick auf das Burgenland ist dieser Workshop wichtig. Das Burgenland ist bis dato das einzige Bundesland in Österreich in dem weder private noch öffentliche Schwangerschaftsabbrüche durchgeführt werden. Das Interesse an diesem Thema war dementsprechend hoch und ist – frau kann sagen leider – immer noch hochaktuell und brisant.

KAFFEE UND BURGENLÄNDISCHE MEHLSPEISEN UND WEITER GEHT’S

Nach einer kurzen Stärkung bei Kaffee und Marzipanschnecken ging es infolge dynamisch weiter in den dritten Seminarteil des Tages. Diesmal stand Geld im Mittelpunkt und wurde mit Genderfragen in Verbindung gesetzt. Mag.a. Claudia Prudic und der Verein Wendepunkt nahmen die finanzielle und wirtschaftliche Benachteiligung von Frauen* als Ausgangspunkt für Ihren Workshop. Konsequenzen der finanziellen (Un)Abhängigkeit sind wichtige Garanten für weibliche* Selbstbestimmung und wurden im Rahmen von Einzelübungen und Diskussionen thematisiert.

Eine Gruppe von Frauen* fand sich im Rahmen des Open Space zusammen und entschieden im Rahmen dieser Einheit selbstständig Themen zu erarbeiten und diese im Kollektiv zu diskutieren. Dabei lief auch parallel noch der zweite Teil der Schreibwerkstatt bevor es um 18 Uhr zum Abendessen ging.

FLYERALARM UND ABENDLICHE WORKSHOPS!

Trotz einer ungewöhnlichen Verteilaktion eines männlichen Aktivisten beim Eingang zum Konferenzzentrum der Burg Schlaining ging auch die abendliche Workshopeinheit planmäßig voran. Von 19:00 bis 21:00 Uhr fanden drei weitere spannende Vorträge statt und stimmten die Teilnehmerinnen* auf die Abschlussveranstaltung des Tages ein.

Unter dem Titel „Welchen Nutzen hat feministische Philosophie für die Praxis“ leitete Dr.in Birgit Buchhammer die Einheit. Kritische Reflexion war dabei gefragt und der Input der Vortragenden schuf Raum, um sich mit Fragen von Diskriminierungen und Reduktionismen auseinander zu setzen.

Das arbeitsmarktpolitisches Frauenunternehmen abz*austria bot einen Workshop rund um das Thema Arbeitswelt. „Frauen gründen / leiten anders?“ war die Frage, die dabei im Zentrum stand. Das abz*austria stellte dabei ihre Arbeit rund um die Gleichstellung von Frauen* und Männern* am österreichischen Arbeitsmarkt mit dem Fokus auf das Burgenland dar.

Last but not least schloss der Vortrag von Almuth Waldenberger mit dem Titel „Was ist Prostitution?“ an den am Donnerstag vorgefundenen Schwerpunkt von (weiblicher) Sexualität an. Sexarbeit ist ein umstrittenes Thema und das wurde auch im Rahmen dieses Vortrages bewiesen.

MATHILDA LIEBT FRAUEN*UNI

Im Anschluss an diesen wirklich intensiven Seminartag bot Daniela Beuren und die grauenfruppe eine packende Lesung und Filmvorführung. Der perfekte Ausklang für diesen inhaltlich geladenen und mitreißenden Workshoptag. Insbesondere das Abschlusslied „Mathilda, Mathilda, Mathilda liebt Frauen*Uni und drum‘ ist sie da“ wird uns allen noch länger im Ohr bleiben.

Und wie kann es auch anders sein: Darauffolgend klang der Tag wieder bei einem Glaserl Wein gemütlich aus und die Teilnehmerinnen* fielen definitiv um viele Informationen reicher, aber auch vernetzter, bestärkter und mit einem Ohrwurm im Ohr ins Bett.

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/20/frauenfruehlingsuni-tag-2-freitag-19-04-2013-29/feed/
Grußbotschaft der Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek http://ffuni.blogsport.de/2013/04/19/grussbotschaft-der-frauenministerin-gabriele-heinisch-hosek/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/19/grussbotschaft-der-frauenministerin-gabriele-heinisch-hosek/#comments Fri, 19 Apr 2013 11:22:12 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/19/grussbotschaft-der-frauenministerin-gabriele-heinisch-hosek/ Diese Nachricht wurde auf der Eröffnungsveranstaltung der Frauen*FrühlingsUni 2013 von Landesrätin Verena Dunst für die Teilnehmerinnen* der FFU 2013 verlesen:

Sehr geehrte Gäste, liebe Frauen*,

Schön, dass es auch heuer wieder die Frauen*FrühlingsUni gibt. Und ich möchte zu dieser wichtigen feministischen Bildungseinrichtung gleich vorweg gratulieren: So ein vielfältiges Programm, so viele wunderbare Vorträge, so großartige Kunstprojekte und vor allem die so wichtige frauen*politischen Vernetzungsarbeit, die hier passiert. Erstmalig findet diese – in der Zwischenzeit schon traditionsreiche – Veranstaltung abseits der Universitätsstädte und hier im wunderbaren Schlaining statt. Gut, dass Sie diesen Schritt in den sogenannten ländlichen Raum geschafft haben! Denn ich bin überzeugt davon, dass wissenschaftliche und feministische Diskurse aus dem Elfenbeinturm Universität hinausgetragen werden und in möglichst vielen österreichischen Regionen Niederschlag finden sollten. Nur wenn die Wissenschaft hinaus aus ihrem angestammten Terrain geht, kann sie den Praxistest bestehen. Und gleichzeitig kann sie damit gesellschaftliche Entwicklungen nachhaltig beeinflussen. Die Mischung aus besonderer Örtlichkeit, herausragenden Wissenschafterinnen* und feministischem Diskurs macht die Frauen*FrühlingsUni zu etwas ganz Besonderem.

Ich wünsche Ihnen allen spannende Inputs, anregende Diskussionen und vor allem ein wunderbares feministisches Wochenende!

Ihre Gabriele Heinisch-Hosek
Frauenministerin

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/19/grussbotschaft-der-frauenministerin-gabriele-heinisch-hosek/feed/
Frauen*FrühlingsUni – Tag 1, Donnerstag 18.04.2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/19/frauenfruehlingsuni-tag-1-donnerstag-18-04-2013/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/19/frauenfruehlingsuni-tag-1-donnerstag-18-04-2013/#comments Fri, 19 Apr 2013 11:04:23 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/19/frauenfruehlingsuni-tag-1-donnerstag-18-04-2013/ Am Donnerstag, dem 18.04. 2013 wurde die Frauen*FrühlingsUni 2013 mit dem diesjährigen Motto „Feminism United“ auf der Burg Schlaining bei strahlendem Sonnenschein offiziell eröffnet. Mit circa 40 Teilnehmerinnen* am ersten Tag der FFU, startete das feministische Workshopwochenende erfolgreich.

ORGANISATIONSSTRESS? – KEINE SPUR!

Schon früh morgens begannen die Vorbereitungen. Workshopräume wurden bestückt, das Konferenzzentrum der Burg Schlaining mit FFU Plakaten geschmückt und letzte organisatorische Punkte erledigt. Dabei fehlte auch nicht das Drapieren einer herzlichen Kinderecke für unsere kleinsten TeilnehmerInnen*, sowie die Gestaltung der Büchertische die von „Berta –Bücher“ sowie der Bildungsinformation Burgenland in Kooperation mit der Burgenländischen Forschungsgesellschaft.

HALLO BURGENLAND! HALLO BURG SCHLAINING!

Die Anreise am Nachmittag und die infolge stattfindenden Ausstellungen „Die Große Vermögende“ sowie „frauen.wirtschaften“ sollten die Erstankommenden auf die FFU einstimmen. Renate Holpfer betreute diese künstlerischen Highlights, gab Hintergrundinformationen und stand für Fragen der Seminarteilnehmerinnen* zur Verfügung.

ESSEN UND SCHLAFEN WIE IM URLAUB

Das Hotel Burg Schlaining bietet allen Teilnehmerinnen* Unterkunft über die folgenden Tage und auch das Abendessen konnte sich sehen lassen. Hungrig blieb keine zurück! – Die Fotos für all jene die vor Neid erblassen wollen, finden sich auch auf Flickr.

FEMINISM UNITED – GRENZVERORTUNG UND GRENZÜBERSCHREITUNG

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung startete zwar nicht ganz pünktlich um Sieben, dafür aber motiviert und mit den Empfang durch das ORGA-Teams. Die Organisatorinnen wurden nicht müde zu betonen, wie wichtig und großartig es ist, dass diese feministische Tradition der Frauen*Frühlings/SommerUnis durch die Verlagerung in den ländlichen Raum eine neue Dimension erhält. Das Motto der FFU 2013 „Feminism United“ sollte dieser Wende in der Geschichte der Frauen*Uni wie auch der Grenzverortung des Austragungsortes Burgenlands gerecht werden.
Die diesjährigen Organisatorinnen haben es sich zum Ziel gesetzt mit der Wahl des Standortes ein Statement zu setzen. Die Fokussierung auf den ruralen Raum soll die Grenze Stadt-Land durchbrechen ebenso wie geografische Grenzen überschreiten. Damit geht aber auch einher, dass kulturelle und soziale Grenzen überschritten werden. Feminismus findet sich nicht nur im urbanen Bereich, weshalb es auch sehr erfreulich ist, dass viele burgenländische Frauen* durch die Veränderung des Standortes weg von Universitätsstädten erreicht werden konnten und Teilnehmerinnen* dieser Veranstaltung sind.

Die FFU 2013 soll deshalb auch ein Ort der Begegnung sein, in dem Jung-Alt, Stadt-Land, Nationalitäten und Identitäten aufeinandertreffen und gemeinsam Grenzen, Dualismen, Heteronormativität und soziale Kategorien überschritten werden und Feminismus gelebt wird. Die Organisatorinnen sind sich sicher, dass dies mit der FFU 2013 im Burgenland gelungen ist und freuen sich, dass der Veranstaltungsort auf der Burg Schlaining diesem Anspruch gerecht wird. Die Burg Schlaining ist nicht nur ein Aushängeschild des Burgenlandes und ein wichtiges kulturelles Gut, sondern auch Herberge der Friedesuniversität Schlaining sowie des Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung, weshalb auch hier Grenzen überwunden werden. Insgesamt wird damit die Frauen*FrühlingsUni 2013 zu einem Wendepunkt in der Geschichte der FFU/FSUs, der hoffentlich als positiver Wandel der Tradition gesehen wird, die Grenzen der Frauen*Unis erweitert und sie für viel mehr Frauen* öffnet.

BEGRÜSSUNGEN

Im Zuge der Eröffnungsveranstaltung im großen Saal der Burg Schlaining durfte die FFU auch die Begrüßungsworte von Landesrätin Verena Dunst sowie Mag.a Evelyn Messner, Präsidentin des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK), das auf der Burg Schlaining angesiedelt ist, entgegen nehmen. Auch hier wurde wieder auf die Wahl dieses speziellen Standorts verwiesen und die Symbolkraft sowohl für die Frauen*Unis an sich, als auch für das Burgenland und die Burg Schlaining als erstmaligen Austragungsort betont.
Auch Grußworte der Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek wurden im Zuge der Eröffnungsveranstaltung verlesen.

GLEICHBEHANDLUNG IN ÖSTERRECIH: KEYNOTE

Im Anschluss an die formelle Eröffnung, durfte die FFU 2013 Dr.in Sabine Wagner in Vertretung der Gleichehandlungsanwaltschaft begrüßen. Nach einem circa einstündigen Impulsreferat, in dem die rechtliche Lage in Österreich mit Fallbeispielen und hilfreichen Verweisen erläutert wurde, folgte anschließend eine rege Diskussion. Abermals stand hier das Burgenland und Grenzen im Sinne von Unterschieden im Zentrum. Die Zahlen der in Anspruch genommenen Beratung bei der Gleichbehandlungsanwaltschaft lassen auf eine geringe Nachfrage von BurgenländerInnen* schließen, worüber die Teilnehmenden angeregt diskutierten. Kontroversen zur Stadt-Land-Dimension wurden dabei aufgegriffen, aber auch der Verweis auf die in jedem Bezirk vorhandene Frauen*Beratungsstellen mögen dieses Ungleichgewicht hervorgerufen haben, da Frauen* sich auch an diese Stelle wenden können. Offen blieb, welche Gründe hinter der Unverhältnismäßigkeit in der Inanspruchnahme der Beratung stecken und wie diese konkret gelöst werden könnten.

EIN ACHTERL IM BURGENLAND

Dieser offene Punkt, sowie weitere Diskussionspunkte wurden infolge über einem Glas Wein beim Ausklang des Abends weiter debattiert. Damit fand der Eröffnungsabend mit musikalischer Untermalung von DJane Sara ein angenehmes Ende und einem guten Start in das Workshopwochenende stand somit nichts im Wege!

Euer FFU 2013 ORGA-Team

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/19/frauenfruehlingsuni-tag-1-donnerstag-18-04-2013/feed/
Fotos auf Flickr http://ffuni.blogsport.de/2013/04/18/fotos-auf-flickr/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/18/fotos-auf-flickr/#comments Thu, 18 Apr 2013 10:28:10 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/18/fotos-auf-flickr/ Die Fotos zur Frauen*FrühlingsUni 2013 werden auch auf Flickr dokumentiert.
So könnt ihr immer auf dem Laufenden sein und habt die Impressionen der FFU 2013 auf nach der Veranstaltung zur Verfügung.

Hier gehts zu den Bildern:
http://www.flickr.com/photos/ffu2013/

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/18/fotos-auf-flickr/feed/
Informationen für Teilnehmerinnen* http://ffuni.blogsport.de/2013/04/15/informationen-fuer-teilnehmerinnen/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/15/informationen-fuer-teilnehmerinnen/#comments Mon, 15 Apr 2013 11:00:43 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/15/informationen-fuer-teilnehmerinnen/ Liebe Frauen*,
Wir wollen euch auf diesem Weg Informationen in Hinblick auf die Frauen*FrühlingsUni 2013 zukommen lassen.

ORGANISATORISCHES

TEILNEHMERINNEN*BEITRAG:
Wir bitten nochmals alle angemeldeten Frauen* ihren Teilnehmerinnen*beitrag für die FFU 2013 einzuzahlen. Dies ist wichtig, um euch auch einen Schlafplatz garantieren und Essenseinteilungen vornehmen zu können.

ANFAHRT / ABFAHRT:
Informationen zu den Buszeiten finden sich auf der Homepage unter folgendem Link (http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/anreise-ffu-2013/). Die Anfahrt bis Stadtschlaining ist mit Bus möglich. Ein kurzer Gehweg von 2 Minuten von Busstation zur Burg sind dabei einzuplanen. Die genauen Fahrzeiten finden sich auch auf unserer Homepage oder sind unter der ÖBB-Homepage abrufbar.

Für die Rückfahrt am Sonntag den 21.April werden alle Frauen* nach Oberwart zum Bus gebracht. Hier plädieren wir auf die Solidarität und Unterstützung mobilisierter Frauen*, da dies alles aus Kostengründen mit Privatautos von Seiten des ORGA-Teams getätigt wird. Im Check-In Bereich wird ein Flip-Chart (alias Mitfahrbörse) aushängt, wobei sich motorisierte Frauen mit der Anzahl möglicher Mitfahrplätze eintragen können.
Wir hoffen auf eure Mithilfe und sagen jetzt schon ein herzliches Dankeschön!

MITFAHRBÖRSE ONLINE:
Es gibt auch eine Mitfahrbörse online, die wir allen Frauen* sehr ans Herz legen würden (http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/mitfahrboerse-ffu-2013/).
Dabei können Frauen* mit / ohne Privatautos in Kontakt treten und Fahrgemeinschaften bilden. Es gibt schon einige Personen die Mitfahrgelegenheiten suchen und wir würden wirklich an die Kollegialität aller plädieren, um Kontakte zu knüpfen und die Anfahrt/Abreise für alle so gemütlich und einfach wie nur möglich zu gestalten.

ÜBERNACHTUNG / VERPFLEGUNG:
Alle Frauen* werden im Hotel Burg Schlaining untergebracht (Gegenüber der Burg, wo die eigentliche Veranstaltung stattfindet). Es gibt volle Verpflegung (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) und auf für die Abendveranstaltung und das Bier am Abend ist vor Ort gesorgt.
Wir sind somit rundum versorgt!
Wasser wird immer zugänglich sein. Weitere Getränke sind selbst zu bezahlen.

CHECK-IN / WORKSHOPREGISTRIERUNG:
Im Eingangsbereich (Aula) der Burg befindet sich der Check-In Bereich, der jeden Tag von einem der ORGA-Mitglieder besetzt sein wird. Bei eurer Ankunft (egal ob 4-Tage-Besucherin* oder Tagesbesucherin*) bitten wir euch umgehenst am Check-In zu registrieren. Ihr werdet dort Infos bezüglich Unterkunft erhalten und könnt euch sogleich für Workshops / Vorträge, die ihr besuchen wollt, registrieren.
Der Check-In Bereich ist für euch die zentrale Anlaufstelle bei etwaigen Problemen, Beschwerden oder Fragen. Er wird immer von einer Person des ORGA-Teams besetzt sein (außer Nachts – dann bitte per Telefon Verantwortliche kontaktieren; die Nummern sind im Programmheft zu finden!).

ABLAUF / PÜNKTLICHKEIT:
Genauere Details über das Programm und Ablauf entnehmt bitte dem Programmheft (http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/programm-ffu-2013/), das ihr auf der FFU auch in ausgedruckter Form erhalten werdet. Wir möchten auf die Pünktlichkeit aller appellieren, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen und die Vortragenden, die viel Arbeit in ihre Vorbereitung hineingesteckt haben, nicht warten zu lassen und ihnen die eingerechnete Zeit für den Abhalt des Workshops / Vortrages zu geben.

SOLIDARITÄT & GESCHLECHTERSENSIBLE SPRACHE VOR ORT:
Im Zuge dessen möchten wir auch nicht unangesprochen lassen, dass die Frauen*FrühlingsUni eine Veranstaltung der Begegnung und des Austausches sein soll. Wir wollen Diskriminierungen, Ausgrenzungen und Stereotype durch reflexiven Umgang miteinander überwinden. Deshalb soll die FFU auch ein geschützter Raum sein, in dem sich alle willkommen fühlen. Wir hoffen, dass wir trotz unterschiedlicher Herkunft, Alter, sozialer Kategorien, politischen Einstellungen, etc. ein gutes Miteinander erreichen und ein herzliches Klima für alle Frauen* ermöglicht werden kann! Helft uns dabei!
Weiters bitten wir selbstverständlich auch um die Verwendung geschlechtersensibler Sprache. Da Sprache Bewusstsein und damit auch Ausgrenzung schafft.
Wir sind zuversichtlich, dass wir ein wunderbares Wochenende gemeinsam erleben werden. Dennoch wollen wir dies nochmals dezidiert thematisieren und um eure Mithilfe in dieser Hinsicht bitten!

ÖFFENTLICHKEIT SCHAFFEN:

FOTOS / VIDEOS
Wir möchten darauf hinweisen, dass zum Zweck der Öffentlichkeitsarbeit, Dokumentation, sowie auch im Zuge eines Workshops Bilder bzw. Videomaterial von der FFU erstellt wird. Sofern euch dies unangenehm ist, so artikuliert diesen Wunsch bitte Vorweg bei den Betreffenden Fotografinnen* und Videomacherinnen* damit diese eurer Aufforderung nachkommen können.

Weiters würde es uns sehr freuen, wenn ihr eure Eindrücke von der FFU mit uns teilen würdet und eindrucksvolle Schnappschüsse an das ORGA-Team weiterleitet, um die Erfahrungen auch für zukünftige FrauenUnis bzw für die allgemeine Dokumentation der Veranstaltung zur Verfügung zu stellen. Scheut nicht davor zurück das ORGA-Team am Check-In Bereich darauf anzusprechen und eure eindrucksvollen Impressionen mit uns zu teilen! – Wir freuen uns darauf!

TWITTER
Social Media ist ein wichtiger Teil unser aller Realität geworden, es würde uns deshalb sehr freuen, wenn ihr Kommentare zu Workshops oder der gesamten FFU auch über Twitter unter dem Hashtag #FFU13 mit uns und hoffentlich vielen anderen teilen würdet!

AKTION: FFU 2013 IMPRESSIONEN
Alle Tage wird ein Buch beim Check-In aufliegen, wo ihr aufgefordert seid eure Eindrücke, Empfindungen, witzige Ereignisse oder schlichtweg eure Meinung zur FFU 2013 hineinzuschreiben. Wir hoffen damit am Ende des Wochenendes ausreichend Rückmeldungen gesammelt, um diese besonderen Momente festgehalten zu haben.

VORTRAGENDE:
Ebenfalls für Dokumentationszwecke würden wir alle Vortragende bitten Flip-Charts aufzubewahren, damit wir diese auch in das Archiv der FFU 2013 einbauen und das Material abfotografieren und digitalisieren können.
Diesbezüglich würde es uns wirklich immens freuen, wenn Unterlagen, Powerpoint Präsentationen, sowie Texte, die verwendet wurden ebenfalls an das ORGA-Team gesandt werden würde um dies zu dokumentieren.

Hierbei möchten wir erwähnen, dass notwendige Handouts oder Texte bitte an uns vorab geschickt werden, damit wir diese zeitgerecht ausdrucken können und sie für den jeweiligen Workshop / Vortrag entsprechend vorhanden sind.

In Hinblick auf die finanzielle Entschädigung bzw. Entlohnung der Vortragenden möchten wir die Betreffenden bitte leider nochmals auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten. Wir möchten die letzten, finalen Kosten noch abwarten und werden infolge nach der FFU 2013 diese Entschädigungen – sofern finanziell möglich – ausbezahlen. Wir bitten um Verständnis!

WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Abschließend wollen wir nochmals deutlich machen, wie sehr wir uns auf das kommende Wochenende freuen und wie gespannt wir als ORGA-Team der FFU 2013 sind euch alle kennen zu lernen. Wir sind fest davon überzeugt, dass dies ein unglaublich eindrucksvolles Wochenende wird und hoffen es stärkt die Frauensolidarität, die Vernetzung und die Weiterbildung von uns allen und sind gespannt auf alle Dinge, die uns erwarten!

Herzlichen Dank, dass Ihr an der FFU 2013 teilnehmen werdet und bis zur Frauen*FrühlingsUni 2013 auf der Burg Schlaining,

mit feministischen Grüßen
Euer FFU 2013 ORGA-Team

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/15/informationen-fuer-teilnehmerinnen/feed/
Anmeldung nur noch bis zum 15.04.2013 möglich http://ffuni.blogsport.de/2013/04/10/anmeldung-nur-noch-bis-zum-15-04-2013-moeglich/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/10/anmeldung-nur-noch-bis-zum-15-04-2013-moeglich/#comments Wed, 10 Apr 2013 07:43:57 +0000 ffu09 FSU 2011 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/10/anmeldung-nur-noch-bis-zum-15-04-2013-moeglich/ Liebe Frauen*,

Hier nochmal der Aufruf sich für die FFU 2013 anzumelden und an dieser wirklich großartigen Veranstaltung teilzunehmen!
Die Anmeldung für die Frauen*FrühlingsUni 2013 wird am 15.04.2013 geschlossen – also am besten gleich jetzt noch die Chance nützen.
Hier geht es zum Anmeldeformular: http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/anmeldung-ffu-2013/

Feministische Grüße
Euer FFU ORGA-Team

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/10/anmeldung-nur-noch-bis-zum-15-04-2013-moeglich/feed/
Mitfahrbörse Rückfahrt FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/03/mitfahrboerse-rueckfahrt-ffu-2013/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/03/mitfahrboerse-rueckfahrt-ffu-2013/#comments Wed, 03 Apr 2013 10:15:14 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/03/mitfahrboerse-rueckfahrt-ffu-2013/ Diese Seite ist für die Rückfahrt zur FFU 2013 gedacht.
Um Übersichtlichkeit zu bieten macht bitte von der Kommentarfunktion Gebrauch und postet ausschließlich folgende Informationen in dargestelltem Format:

a) BIETE oder SUCHE Mitfahrgelegenheit
b) nach WOHIN (z.B. Wien)
c) ÜBER (z.B. sofern es möglich ist über Eisenstadt / Mattersburg etc. zu fahren)
d) SITZPLÄTZE (z.B. 3)
e) DATUM (z.B. 18.04.2013)
f) UHRZEIT VON ABREISEORT (z.B. 18:00 Uhr)

Infolge können Fahrerin* und potentielle Mitfahrerin* über die Kommentarfunktion in Kontakt treten.

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/03/mitfahrboerse-rueckfahrt-ffu-2013/feed/
Mitfahrbörse Anreise FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/03/mitfahrboerse-anreise-ffu-2013/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/03/mitfahrboerse-anreise-ffu-2013/#comments Wed, 03 Apr 2013 10:13:47 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/03/mitfahrboerse-anreise-ffu-2013/ Diese Seite ist für die Anreise zur FFU 2013 gedacht.
Um Übersichtlichkeit zu bieten macht bitte von der Kommentarfunktion Gebrauch und postet ausschließlich folgende Informationen in dargestelltem Format:

a) BIETE oder SUCHE Mitfahrgelegenheit
b) von WO (z.B. Wien)
c) ÜBER (z.B. sofern es möglich ist über Eisenstadt / Mattersburg etc. zu fahren)
d) SITZPLÄTZE (z.B. 3)
e) DATUM (z.B. 18.04.2013)
f) UHRZEIT VON ABREISEORT (z.B. 18:00 Uhr)

Infolge können Fahrerin* und potentielle Mitfahrerin* über die Kommentarfunktion in Kontakt treten.

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/03/mitfahrboerse-anreise-ffu-2013/feed/
Anreise-Informationen nun online http://ffuni.blogsport.de/2013/04/02/anreise-rueckfahrt-informationen-nun-online/ http://ffuni.blogsport.de/2013/04/02/anreise-rueckfahrt-informationen-nun-online/#comments Tue, 02 Apr 2013 18:45:25 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/04/02/anreise-rueckfahrt-informationen-nun-online/ Liebe Frauen*,

unter folgendem Link findet ihr Informationen, wie ihr am besten zur Frauen*FrühlingsUni 2013 anreisen könnt:

http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/anreise-ffu-2013/

Ein konkreter Burgplan ist dabei inkludiert und die Infos sind sowohl für Frauen* die mit Privatautos als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, gedacht.

Feministische Grüße
Euer FFU 2013 ORGA-Team

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/04/02/anreise-rueckfahrt-informationen-nun-online/feed/
Jetzt für die FFU 2013 anmelden http://ffuni.blogsport.de/2013/03/21/jetzt-fuer-die-ffu-2013-anmelden/ http://ffuni.blogsport.de/2013/03/21/jetzt-fuer-die-ffu-2013-anmelden/#comments Wed, 20 Mar 2013 23:00:33 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/03/21/jetzt-fuer-die-ffu-2013-anmelden/ Die Anmeldung für die Frauen*FrühlingsUniversität 2013 ist nun online.
Wir freuen uns über zahlreiche interessierte Frauen* die vom 18. – 21. April 2013 an dieser großartigen Veranstaltung auf der Burg Schlaining teilnehmen wollen.

Neben dem 4-Tagesticket, gibt es auch die Möglichkeit einzelne Tage der FFU 2013 beizuwohnen.
Weiters sind Studentinnen*/Pensionistinnen*vergünstigungen etc. eingeplant und wir hoffen, dass alle Frauen* die Lust und Laune haben an diesem feminitischen Event teilzunehmen auch die Zeit dazu finden.

Hier gehts zur Anmeldungsseite:
http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/anmeldung-ffu-2013///

Mit kämpferischen, feministischen Grüßen
Euer FFU 2013 ORGA-Team

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/03/21/jetzt-fuer-die-ffu-2013-anmelden/feed/
Programm der FFU 2013 nun online! http://ffuni.blogsport.de/2013/03/20/programm-ffu-2013-nun-online/ http://ffuni.blogsport.de/2013/03/20/programm-ffu-2013-nun-online/#comments Wed, 20 Mar 2013 22:48:51 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/03/20/programm-ffu-2013-nun-online/ Das Programm für die Frauen*FrühlingsUniversität 2013 auf der Burg Schlaining ist nun online.
Ihr findet einen konkreten Zeitplan mit all den geplanten Vorträgen, Workshops und Impulsreferaten, sowie mit dem kulturellen und musikalischen Rahmenprogramm unter folgendem Link:

http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/programm-ffu-2013//

Wir hoffen ihr findet gefallen und meldet euch unter angegeben Link für die FFU 2013 an:

http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/anmeldung-ffu-2013///

Feministische Grüße
Euer FFU 2013 ORGA-Team

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/03/20/programm-ffu-2013-nun-online/feed/
FFU 2013 – Jetzt geht es los! http://ffuni.blogsport.de/2013/01/07/ffu-2013-jetzt-geht-es-los/ http://ffuni.blogsport.de/2013/01/07/ffu-2013-jetzt-geht-es-los/#comments Mon, 07 Jan 2013 15:09:37 +0000 ffu09 FFU 2013 http://ffuni.blogsport.de/2013/01/07/ffu-2013-jetzt-geht-es-los/ Liebe Alle!

Wir freuen uns nun offiziell verkünden zu können, dass es mit der FrauenFrühlingsUni 2013 im Burgenland nun richtig los geht!

Der Call for Papers / Actions hat schon begonnen und wird am 31.1.2013 auslaufen. Alle interessierten Frauen* sind recht herzlich dazu eingeladen sich zu beteiligen und eine Einreichung abzugeben!

Hier der Link zum Aufruf: http://ffuni.blogsport.de/ffu-2013/call-for-papers-call-for-action/

Wir halten euch auf dem Laufenden,
Feministische Grüße
Euer FFU 2013-Team

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2013/01/07/ffu-2013-jetzt-geht-es-los/feed/
FSU 2012 in Wort und Bild http://ffuni.blogsport.de/2012/09/27/fsu-2012-in-wort-und-bild/ http://ffuni.blogsport.de/2012/09/27/fsu-2012-in-wort-und-bild/#comments Thu, 27 Sep 2012 06:53:04 +0000 FSU Wien 2012 FSU 2012 http://ffuni.blogsport.de/2012/09/27/fsu-2012-in-wort-und-bild/ Ihr habt einen Vortrag/Workshop verpasst oder konntet nicht an der FrauenSommerUni teilnehmen? Kein Problem, auf unserer Seite FSU in Wort und Bild findet ihr Videos einzelner Beiträge, die Lisa Köppl von WienTV für uns erstellt hat.
Außerdem könnt ihr euch die tollen Fotos von Bettina Frenzel ansehen. Falls ihr selbst auf der FSU fotografiert habt, würden wir uns sehr freuen, wenn ihr diese Fotos mit uns teilen würdet.

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2012/09/27/fsu-2012-in-wort-und-bild/feed/
FSU – Tag 3 http://ffuni.blogsport.de/2012/09/22/fsu-tag-3/ http://ffuni.blogsport.de/2012/09/22/fsu-tag-3/#comments Sat, 22 Sep 2012 16:43:37 +0000 FSU Wien 2012 FSU 2012 http://ffuni.blogsport.de/2012/09/22/fsu-tag-3/ Wir können es ja selber noch gar nicht glauben aber die FrauenSommerUni ist tatsächlich schon wieder vorbei… Nach einem Vormittag voll mit Workshops und Vorträge wurde beim Abschlussplenum gemeinsam besprochen was die Teilnehmer*innen von der FSU mitnehmen, was für sie Feminismen leben bedeutet und auch was nächstes Jahr alles passieren soll.

Demnächst werden wir auf unserer Homepage und auch auf Facebook alle Links zu den Fotos und Videos posten. Versäumt also nicht unsere Nachberichterstattung!

Wir bedanken uns bei all den Frauen*, die mit uns gemeinsam diskutiert haben wie Feminismen gelebt werden können und freuen uns schon auf ein Wiedersehen bei der nächsten FrauenUni! So viel sei dazu schon verraten: Sie wird im Apil im Burgenland, konkret in der Burg Schlaining, stattfinden. Näheres dazu erfährt ihr bald hier.

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2012/09/22/fsu-tag-3/feed/
FSU – Tag 2 http://ffuni.blogsport.de/2012/09/21/fsu-tag-2/ http://ffuni.blogsport.de/2012/09/21/fsu-tag-2/#comments Fri, 21 Sep 2012 19:49:03 +0000 FSU Wien 2012 FSU 2012 http://ffuni.blogsport.de/2012/09/21/fsu-tag-2/ Unsere Teilnehmer*innen haben es gar nicht so leicht… Sie müssen sich entscheiden, ob sie mehr über die Geschichte der Frauendemonstrationen erfahren, das Wiener Prostitutionsgesetz diskutieren, Thesen zur feministischen Bildungsarbeit erörtern oder mehr über den Mediaktivismus der 20.000 Frauen erfahren wollen. Und das sind nicht mal alle Workshops und Vorträge, die am zweiten Tag der FrauenSommerUni stattgefunden haben! Die Entscheidung fiel zwar schwer, doch schlussendlich fand jede* einen Workshop oder Vortrag und berichtete danach von spannenden Diskussionen und neuen Denkanstößen.

Am Abend war die FrauenSommerUni zu Gast beim FM4 Jugendzimmer und diskutierte gemeinsam mit den Hörer*innen was Feminismen leben im Alltag bedeutet.

Mehr Impressionen von heute findet ihr wieder im Fotoalbum

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2012/09/21/fsu-tag-2/feed/
FSU – Tag 1 http://ffuni.blogsport.de/2012/09/21/fsu-tag-1/ http://ffuni.blogsport.de/2012/09/21/fsu-tag-1/#comments Fri, 21 Sep 2012 09:02:51 +0000 FSU Wien 2012 FSU 2012 http://ffuni.blogsport.de/2012/09/21/fsu-tag-1/ Volle Seminarräume, rege Diskussionen und dazwischen Raum zum Plaudern und Pläne schmieden. Die Hungrigen zieht es in unsere Zentrale („Alte Kapelle“) in der es Essen und Trinken gibt. Beim Infotisch wird geplaudert, im Infomaterial geblättert und der Weg zum nächsten Workshop besprochen. Die FSU ist im vollem Gange.

In den gestrigen Workshops und Vorträgen wurden Stencils gebastelt, Einkommensunterschiede und Anti-/Rassismen im weißen Feminismus in Wien diskutiert und Texte geschrieben.

Am Abend dann das erste große Highlight: Die Lesung und Performance der grauenfruppe, die auch eigens für die FSU einen Songtext verfasst und mit tatkräftiger Unterstützung der Anwesenden gesungen haben.

Das zweite große Highlight im Form der Filmvorführung von „verliebt, verzopft, verwegen“ startete kurz danach im Beisein der Protagonistinnen, die auch für Fragen zur Verfügung standen.

Noch mehr Eindrücke von gestern findet ihr in unserem Fotoalbum!

]]>
http://ffuni.blogsport.de/2012/09/21/fsu-tag-1/feed/