Archiv für März 2012

FSU 2012 in Wien

FrauenSommerUniversität 2012
19. bis 22. September 2012 in Wien

Feminismen leben

Den Feminismus gibt es nicht. So vielfältig wie die Lebensrealitäten von Frauen sind auch feministische Strömungen.
Feminismen sind nicht nur theoretische Konzepte – sie sind Ausgangspunkte für politische Bewegungen und werden von Feminist*innen im Alltag gelebt.
Im Rahmen der FrauenSommerUniversität 2012 in Wien möchten wir uns mit dieser feministischen Praxis auseinandersetzen und rufen euch dazu auf, uns eure Ideen zum Thema „Feminismen leben“ zu schicken.

Frauenuniversitäten haben in Österreich eine lange Tradition, wurden 2007 wiederbelebt und finden seither jährlich in einem anderen Bundesland statt. Die Frauenuniversität schafft Räume, um sich auszutauschen, zu diskutieren, sich zu vernetzen und frauenpolitisch aktiv zu werden. Alle FrauenLesbenInterTranspersonen jeden Alters, jeder Bildung, jeder Herkunft und jeder sexuellen Orientierung sind dazu eingeladen, einen Vortrag zu halten, einen Workshop oder eine künstlerische / politische Aktion zu gestalten, eine Diskussion zu leiten – oder sich in ganz anderer Form einzubringen.

Feminismen leben – Themenbereiche

1. Alltagsfeminismus
Kinder feministisch erziehen, eine feministische Partner_innenschaft leben, sich rassistischer und (hetero-)sexistischer Diskriminierung im Alltag entgegenstellen, feministisch einkaufen…? Feminismen finden auch außerhalb von Hörsälen und FrauenLesbendemonstrationen statt: Wir möchten wissen, wie ihr Feminismus im Alltag lebt und welche Herausforderungen sich dabei für euch ergeben! Nachahmung erwünscht!?

2. Jeder Generation ihren eigenen Feminismus!?
2. Welle, 3. Welle – der Generationenkonflikt der Feministinnen* wird (zumindest medial) seit einigen Jahren diskutiert. Gibt es einen solchen Konflikt tatsächlich? Hat jede „Generation“ ihren Kampf zu führen und benötigt so auch ihren eigenen Feminismus? Verlaufen Konfliktlinien auf gänzlich anderen Ebenen? Wirken solche Konflikte produktiv oder schaden sie der FrauenLesbenbewegung? Eure Positionen sind gefragt!

3. Verhandlungen von Feminismen und Antifeminismen im Netz
Das Internet schafft (virtuelle) feministische Räume: Auch im deutschsprachigen Raum gibt es mittlerweile zahlreiche feministische Weblogs, in sozialen Netzwerken findet der feministische Austausch über nationale Grenzen hinweg statt. Zugleich hat sich das Netz aber auch zum Treffpunkt für Männerrechtler*innen und Antifeminist*innen entwickelt: In feministischen Foren werden Diskussionen verunmöglicht, Drohungen und Beschimpfen stehen auf der Tagesordnung. Wir interessieren uns für eure Ideen und Strategien: Wie geht ihr mit dieser Situation um? Welche Bedeutung hat das Internet für eure feministische Lebenspraxis?

4. Feminismen in Theorie und Praxis
Die Diskussion um das Verhältnis von feministischer Theorie und Praxis begleitet die feministische Bewegung seit vielen Jahrzehnten. Welche Bedeutung hat die Theorie-Praxis-Schere für die vielfältigen feministischen Strömungen? Wie viel Vielfalt verträgt Feminismus? Wie verläuft eine Kommunikation von feministischer Wissenschaft und findet sie überhaupt statt? Wird feministische Wissenschaft von den „Gender Studies“ abgelöst? Oder sind „Gender Studies“ und „Queer Theory“ nur neue Labels für bestehende Diskurse. Lasst uns gemeinsam Theorie und Praxis verbinden!

5. FSU in Action!
Feministischer Aktionismus im öffentlichen Raum hat vielfältige Formen angenommen: Flashmobs, Guerilla Knitting, Adbusting – wir möchten bei der FrauenSommerUniversität in Wien eure Kreativität nutzen, Handlungsanleitungen entwerfen und selbst aktiv werden! Eure Ideen sind gefragt!

Eure Beiträge

Was die Form eurer Beiträge betrifft, möchten wir euch möglichst wenig einschränken. Ob ihr einen klassischen Vortrag halten und eure Forschungsergebnisse präsentieren möchtet oder andere für einen Projektentwurf, eine künstlerische Aktion oder eine Diskussion begeistern möchtet – die FrauenSommerUniversität bietet Raum für eure Ideen.
Wir bitten euch um eine kurze Beschreibung (ca. eine A4 Seite) eures Vorhabens und welche Räumlichkeiten und welches Material ihr dazu benötigt.

Wir sind bemüht, genügend Fördermittel zu gewinnen, um eure Beiträge angemessen zu honorieren, können das aber im Moment noch nicht zusagen. Wir werden auf jeden Fall eventuelle Fahrt-, Übernachtungs- und Materialkosten übernehmen.

Bitte schickt uns eure Ideen bis spätestens 03.06.2012 am besten per E-Mail an: fsu.wien@gmail.com
Wir werden uns anschließend alle Einreichungen ansehen und euch so bald als möglich über unsere Entscheidung informieren. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Das Orga-Team der FrauenSommerUniversität Wien

Kontakt: fsu.wien@gmail.com

Auf http://ffuni.blogsport.de/ findet ihr laufend Informationen zur FSU! Wir sind auch auf Facebook vertreten